Hilfe, mein Hund hat hautprobleme oder muss entgiften!?

“Die Haut ist der Spiegel unserer Gesundheit”. Diese Redensart trifft auf jeden Fall auf Hunde zu. Viele Haut- und Fellprobleme gehen auf eine gestörte Darmfunktion zurück. Nur wenige Hautprobleme lassen sich auf externe Ursachen zurückführen. Obwohl Probleme wie Floh- und/oder Hausmilbenallergie scheinbar von externen Faktoren verursacht werden, ist die tiefere Ursache für solche Erscheinungen oft, dass ihre Entwicklung oft erst möglich war, weil sich die Haut schon davor nicht in optimaler Verfassung befand.

Die Ursache der meisten Hautprobleme bei hunde

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und eine “Verlängerung” der Leber bei den Bemühungen des Körpers, sich zu entgiften und “sauber” zu halten.

Die meisten Hautprobleme sind durch Fehlfunktionen des Darms verursacht. Wenn die Darmflora aufgrund von Störfaktoren nicht mehr optimal funktioniert, wird die Darmbarriere geschädigt und es können schädliche Substanzen, Schimmelpilze und Bakterien durch die Darmwand hindurch ins Blut gelangen. Insbesondere die Leber muss dann hart arbeiten, um diese Giftstoffe zu entfernen (Entgiftung). Abfallstoffe und Toxine werden vorübergehend im Bindegewebe der Haut gespeichert. Wenn der Körper eine zu große Menge von Abfallstoffen und Toxinen heranführt, führt das gewissermaßen zu einer Verunreinigung des Bindegewebes und zu einer Überlastung des Zellgewebes. Das ist die Hauptursache für Zellulitis. Dadurch kann es zu Störungen der An-und Abfuhr der Stoffe von/zu den Zellen kommen.

Produktionstechnik von Hundefutter

Eine weitere Ursache ist die moderne Produktionstechnik von Hundefutter – Extrudieren/Expandieren und Backen –  bei dem die Zutaten so weit überhitzt werden, dass unerwünschte Änderungen in der Struktur mancher Zutaten auftreten. Dadurch können unerwünschte, schädliche Stoffe entstehen, die von der Leber unschädlich gemacht werden müssen. Insbesondere Fette werden durch Überhitzung angegriffen (transformiert). Diese transformierten Fette stören nicht nur die Verdauung im Dünndarm in einem solchen Ausmaß, dass auch die Eiweißverdauung gestört wird, wodurch wiederum Giftstoffe entstehen, sondern sind auch eine große Belastung für die Leber (und im Ergebnis auch für die Haut).

Auch im Futter enthaltenen chemische Zusatzstoffe wie die Antioxidantien BHT und BHA, Konservierungsmittel, Farbstoffe usw. spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Entstehung von Hautproblemen.

Die oben genannten Faktoren, in Kombination oder separat, sind oft die Ursache für das Auftreten verschiedener Beschwerden wie Haut-und Fellprobleme, aber auch Nahrungsmittelallergien, Darmbeschwerden, Gelenkbeschwerden und dergleichen.

Die Behandlung akuter Hautprobleme

Wenn die Hautprobleme Ihres Hundes mit Fieber einhergehen, ist das normalerweise ein Hinweis auf eine Entzündung. Sollte das der Fall sein, konsultieren Sie erst Ihren Tierarzt, bevor Sie die nachstehenden Schritte unternehmen.

Behandeln Sie offene und/oder irritierte Stellen auf der Haut regelmäßig mit einer Betadine-Lösung, um einer Bakterieninfektion vorzubeugen.

Bearbeiten Sie die Haut Ihres Hundes nicht mit einem Kamm, weil dabei die natürliche Schutzschicht der Haut da zerstört wird. Verwenden Sie nur eine weiche Bürste oder eine Gummibürste.

Die Lösung für die meisten Hautprobleme

Haut-(und Fell-)Probleme, Darmbeschwerden und Nahrungsmittelallergien treten oft zusammen auf. Daher lassen sich die meisten Hautprobleme durch eine reguläre Behandlung oder “Therapie” lösen.

1. Darmflora

Da Hautprobleme fast immer ein Zeichen für eine gestörte Darmflora sind, ist es wichtig dafür zu sorgen, dass ein stabiles Gleichgewicht vorliegt, das notfalls wiederhergestellt werden muss

Um diese stabile, ausgewogene Darmflora zu erreichen, geben Sie Ihrem Hund mehrere Tage lang, verteilt auf mindestens drei tägliche Mahlzeiten, rohes Frischfleischfutter mit einer ausreichenden Menge von grünem (ungewaschenem) Pansen (aus der Tiefkühlung). Vergewissern Sie sich, dass das Frischfleisch eine Vollnahrung ist und alle nötigen Vitamine und Mineralien enthält. Das Frischfleisch sollte zu mindestens 60 % aus grünem (also ungewaschenem) Pansen bestehen. Am besten lassen Sie das Frischfleisch im Kühlschrank auftauen. Geben Sie das Futter roh und bei Zimmertemperatur. Selbstverständlich sollten Sie dieses Frischfutter niemals in einer Mikrowelle auftauen und/oder erhitzen, da dann alle Bakterien “kaputtgestrahlt” werden. Mischen Sie das Frischfleisch nicht mit Ihrem normalen Futter (in den meisten Fällen extrudiertes Trockenfutter, denn Trockenfutter wird ganz anders verdaut als frisches Fleisch)

Wenn die Hautprobleme mit ernsthafter Diarrhö einhergehen, füttern Sie in den ersten 2-3 Tagen Frischfleisch, das einen Moment (in einem Sieb) in kochendes Wasser getaucht wurde. Danach geben Sie es roh. Füttern Sie dieses Frischfleisch möglichst 14 Tage lang, oder zumindest, bis der Stuhl wieder dunkel und fest ist. Danach können Sie auf unser kaltgepresstes, vollwertiges Farm Food HE hundefutter umsteigen.

Bei Hautproblemen ist (oder war) der gesamte Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht und braucht viel Zeit für die Regenerierung. Daher ist es wichtig, zweimal wöchentlich Frischfleisch mit ungewaschenem Pansen zur Farm Food HE Diät hinzuzufügen, um die Darmflora wiederherzustellen. Wenn nach einigen Monaten ein neues Fell und eine neue Haut gewachsen sind, geben Sie Ihrem Hund mindestens einmal wöchentlich Frischfleisch mit ungewaschenem Pansen.

Falls vollwertiges Frischfleischfutter nicht zur Verfügung steht, können Sie auch regelmäßig kleine Mengen von ungewaschenen Pansen mit FARM FOOD HE mischen. Ersetzen Sie in diesem Fall 20% des Farm Food HE durch die doppelte Menge von ungewaschenem Pansen. So bleibt die Darmflora Ihres Hundes stabil, der Darm kräftig und Ihr Hund gesund! Oft ist diese Methode sogar noch effektiver als die “Frischfleischtage”.

Wenn Ihr Hund erst einmal eine gesunde und ausgewogene Darmflora hat, sorgt das Farm Food HE Futter aufgrund seiner breit gefächerten Zusammensetzung dafür, dass diese auch ausgewogen bleibt. Bei “empfindlichen Hunden ” sollte die Darmflora ab und zu “gepflegt” werden, indem Sie neben dem Farm Food HE Futter ein wenig ungewaschenen Pansen verfüttern (entweder gemischt oder separat).

Farm Food HE Hundefutter produkte

Wichtig!

Während der oben beschriebenen Behandlung können sich die Symptome vorübergehend verschlimmern. Diese aus der Homöopathie bekannte “Erstverschlimmerung“ ist eine Folge davon, dass der Stoffwechsel mit der Entgiftung des gesamten Organismus beginnt. Das ist insbesondere an der Haut erkennbar (Haaren, Juckreiz, Pickel auf weichen Geweben, usw.) Diese Entgiftung muss stattfinden, bevor die eigentliche “Heilung” beginnen kann. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Hund plötzlich viel Haar verliert. Nach einiger Zeit werden Fell und Haut Ihres Hundes wie neu aussehen.

Hinweise:

  • Falls vollwertiges Frischfleischfutter oder ungewaschener Pansen nicht zur Verfügung stehen oder Sie lieber kein frisches Fleisch füttern, ist es kein Problem, gleich auf trockenes Farm Food HE zu wechseln, da es sich um eine vollwertige Nahrung handelt. Die Wiederherstellung des Gleichgewichts dauert dann jedoch etwas länger.
  • Der Wiederherstellungsprozess kann sich über mehrere Monate hinziehen. Das hängt auch vom Alter Ihres Hundes ab. Als Faustregel gilt: Für jedes Lebensjahr Ihres Hundes braucht der Wiederherstellungsprozess etwa einen Monat.
  • Um sicherzugehen, dass Ihr Hund keine modifizierten oder transformierten Inhaltsstoffe zu sich nimmt, sollten extrudiertes/expandiertes Futter sowie gebackene Produkte vermieden werden. Diese Produkte sind daran zu erkennen, dass sie auf Wasser schwimmen.
  • Mindestens bis zur Lösung dieses Problems sollten Snacks wie Ochsenziemer, Schweineohren usw. vermieden werden. Am besten geben Sie Farm Food Trainers (getrocknetes Rinderherz) oder Pansensticks als Leckerlis und weiße Farm Food Rawhide Knochen zum Kauen. Farm Food Rawhide ® ist die einzige Marke, über die wir die volle Kontrolle haben und die Sie Ihrem Hund bei jeglicher Allergie unbedenklich geben dürfen.

Bitte nehmen Sie bei eventuellen Fragen Kontakt mit einem unserer Spezialisten auf. Unsere Spezialisten gehen gerne zusammen mit Ihnen auf das spezifische Problem Ihres Hundes ein. Tel: +31 548 61 99 77 oder E-Mail: [email protected].

Farm Food Rawhide & Trainer produkte

Benötigen Sie eine persönliche Beratung?

    This website is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and the Terms of conditions are applied.

    Andere lasen auch