Farm Food Rawhide – Garantie

Stellungnahme von Farm Food B.V.
bezüglich der negativen Berichterstattung über Rohleder
auf Facebook und im Internet.

Seit Jahren kursieren Berichte auf Facebook und allen möglichen (hauptsächlich amerikanischen) Websites über die schädlichen Produktionsmethoden bei der Herstellung von Kausnacks, wobei hier alle Kausnacks pauschal unter dem Schlagwort Rohleder zusammengefasst werden.

Auch wenn wir dies in erster Linie als Panikmache betrachten (die jeder Grundlage entbehrt), verstehen wir natürlich die potentielle Besorgnis der Verbraucher, weshalb wir Ihnen gerne ein paar Informationen über die Qualität unseres Farm-Food-Rohleders geben möchten.

Es sind viele verschiedene, qualitativ unterschiedliche Kausnacks für Hunde erhältlich, die aus Tierhaut hergestellt werden (üblicherweise als Rohleder bezeichnet). Viele von ihnen sind aus gegerbten Häuten hergestellt (auch bekannt als Lederhaut). Seit 1996 hat Farm Food nur Kausnacks verkauft, die aus Unterhautgewebe hergestellt wurden. Für die Produktion unserer Kausnacks verwenden wir keine Lederhaut.

Wir wissen, dass in manchen Ländern eine Palette verschiedener Chemikalien verwendet wird, um die Häute zu konservieren, bevor sie zu Kausnacks verarbeitet werden. Diese Art der Konservierung ist erforderlich, weil die Häute oft lange Zeit auf dem Transport verbringen, bevor sie die Produktionsstätte erreichen. Diese Länder befinden sich zum größten Teil im Fernen Osten. Auch werden verschiedene Chemikalien dafür verwendet, um die Haare von den Häuten zu entfernen.

Farm Food verwendet keine dieser Chemikalien (bei denen es sich in den meisten Fällen um Metallsalze handelt). Wir sind uns der negativen Auswirkungen sehr bewusst, die sie auf die Gesundheit des Hundes haben können. Das Unterhautgewebe wird frisch bei unserer Produktionsstätte angeliefert, wodurch die Verwendung solcher Chemikalien nicht erforderlich ist.

Außerdem ist das Unterhautgewebe bereits von der Lederhaut getrennt worden, wenn es bei uns ankommt, sodass das Unterhautgewebe nicht mit der Art von Chemikalien in Kontakt kommt, mit denen das Haar von den Häuten entfernt wird.

Wir testen unsere Produkte regelmäßig auf unter anderem Arsen, Blei, Cadmium und Quecksilber. Dies sind im Allgemeinen die Metalle, die am häufigsten unter den für die Konservierung verwendeten Metallsalzen gefunden werden.

Das gleiche Unterhautgewebe, das wir für unsere Kausnacks verwenden, besteht aus Kollagen und wird auch in der Nahrungsmitteldienstleistungsindustrie zur Herstellung von Gelatine verwendet. Für Gelatine gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise für Softdrinks, Süßigkeiten (Weingummi), Suppen und Pudding, aber sie wird üblicherweise auch für Medikamentenkapseln verwendet. Letzteres vermittelt unserer Ansicht nach einen guten Eindruck von der Qualität des Rohleders, mit dem wir arbeiten. Wenn es eine Branche gibt, die ihre Zutaten sorgfältig kontrolliert, dann ist es doch wohl die pharmazeutische Industrie!

Ein Artikel, der (derzeit) auf Facebook kursiert, berichtet von Häuten, die mit Chlor und Wasserstoffperoxid gebleicht werden. Tatsächlich wären zum Bleichen der Häute mit Wasserstoffperoxid extrem hohe Konzentrationen erforderlich (bis zu 10 %). Das Unterhautgewebe, das wir für unser Rohleder verwenden, hat eine natürliche cremeweiße Farbe und wurde nicht gebleicht. Allerdings verwenden wir geringe Konzentrationen von Wasserstoffperoxid (unter 3 %), um eventuelle Bakterien abzutöten. Diese Konzentration ist unbedenklich und wird während des Herstellungsprozesses mit Wasser abgespült. Während des Spülvorgangs wird das Wasserstoffperoxid komplett in Wasser (H2O) und Sauerstoff (O2) aufgebrochen. Tatsächlich erzeugen unsere Körper sogar selbst die gleichen niedrigen Konzentrationen von Wasserstoffperoxid.

Das Unterhautgewebe behält während des Produktionsprozesses seine cremeweiße Farbe. Wir verwenden keine Farbstoffe, um Fehler wie Flecken oder Verfärbungen zu verstecken. Rohleder ist ein Naturprodukt, was bedeutet, dass es manchmal eben nicht strahlendweiß ist. Sie bekommen das, was Sie sehen.

Es hat auch Berichte gegeben, dass für die Rohlederproduktion Klebstoff verwendet wurde. Wir verwenden niemals Klebstoff in unserem Produktionsprozess. Natürlich können wir nicht für andere Rohlederprodukte sprechen. Unterhautgewebe ist durch den Trocknungsprozess und auch weil es aus Kollagen besteht selbstklebend, deshalb behält es seine Form, wenn es einmal getrocknet ist. Klebstoff ist schlichtweg unnötig.

Unser Rohleder kam früher immer aus Südamerika, aber für die letzten Jahre hatten wir eine Produktionsvereinbarung mit einem türkischen Lieferanten, den wir regelmäßig besuchen, um die Qualität sicherzustellen.

Viele Kausnacks kommen aus Asien (hauptsächlich China, Thailand und Indien). Die Qualität der Kausnacks, die in diesen Ländern hergestellt wurden, lässt häufig viel zu wünschen übrig, und der Produktionsprozess lässt sich nur schwer überwachen. Deshalb meiden wir Kausnacks, die in diesen Ländern produziert wurden.

Ein Artikel insbesondere macht jetzt schon seit mehreren Jahren bei Facebook und im Internet die Runde und war 2014 möglicherweise der Auslöser für eine Episode der Verbraucherschutzsendung „Keuringsdienst van Waarde“ im niederländischen Fernsehen. Gerrit de Weerd, Direktor und Eigentümer von Farm Food, hat sogar einen nützlichen Beitrag zur Sendung geliefert, als er von den Produzenten der Sendung angesprochen wurde.

Untenstehend finden Sie einen Link zur Sendung.

http://keuringsdienstvanwaarde.kro.nl/seizoenen/2014/30-132475-02-10-2014

(Das Interview mit Gerrit de Weerd beginnt bei Minute 22:05).

Natürlich ist Ihnen bewusst, dass die Qualität der Kausnacks, die heutzutage auf dem Markt sind, stark schwanken kann. Unglücklicherweise werden oft alle geknoteten Kausnacks pauschal als „Rohleder“ zusammengefasst, was unserer Ansicht nach nicht richtig ist.

Wir hoffen, dass diese Erklärung Ihre Sorgen ein bisschen zerstreut und als Gegengewicht zur Panikmache im Internet dient.

Sollten Sie nach der Lektüre noch weitere Fragen haben, können Sie uns natürlich kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Wenn Sie diese Erklärung in digitaler Form erhalten möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir schicken Ihnen das Dokument gerne zu.

Im Namen des Farm-Food-Teams,

Mit freundlichen Grüßen
Maarten de Weerd, M.Sc.
Qualitätsmanager und Ernährungsberater

Print Friendly, PDF & Email