Warum wird Knochen nicht als Kalzium-/Phosphorquelle zugefügt?

Eine großer Anteil des Phosphors ist im Fleisch selbst enthalten und auch wenn Knochen als Kalziumquelle wirtschaftlich attraktiv ist, haben wir uns im Interesse der lebenslangen Gesundheit der Hunde für eine Mischung aus anorganischen Kalzium-/Phosphor-Mineralien entschieden. Dadurch wird das Gleichgewicht von Kalzium-/Phosphor in der Nahrung und Aufnahme gewährleistet und damit die biologische Verfügbarkeit in Übereinstimmung mit dem Tagesbedarf von sowohl Welpen als auch ausgewachsenen Hunden.

Das Kalzium-/Phosphor-Gleichgewicht im Knochen kann nur schwer genau ermittelt werden, noch schwieriger ist es, wenn der Nahrung Knochenmehl zugefügt wird. Es gibt einen Grund dafür, dass Wölfe keine Knochen kauen/nagen/essen, bis der Magen fast wieder leer ist. Wölfe kauen nach der Mahlzeit, aber niemals währenddessen, an Knochen.

Um das Kalzium aus den Knochen freizusetzen, muss der pH-Wert (Säuregrad) im Magen so niedrig sein, dass sich das Kalzium im Knochen durch den Magensaft auflöst. Nur dann kann das Kalzium (und Phosphor) im Darmkanal aufgenommen werden und steht für den Stoffwechsel zur Verfügung.

Wenn im Magen eine vollwertige Mahlzeit aufgenommen wurde, ist der pH-Wert im Magen so hoch, dass sich das Kalzium vom Knochen entweder vollständig oder gar nicht auflöst, was die Kalzium- oder Phosphor-Verfügbarkeit von dieser Quelle zu einem ungenauen Faktor macht.

Aus diesem Grund haben wir uns gegen die Verwendung von Knochen in Farm Food entschlossen; schließlich ist die Nahrung der wichtigste, täglich wiederkehrende Faktor im Hinblick auf die Gesundheit Ihres Hundes.

Hin und wieder ist ein Farm Food Rawhide Knochen oder Farm Food Antler (aus natürlich abgeworfenem Rothirschgeweih) in Ordnung, aber nur nach einer Mahlzeit.